TOP Ö 8.2: Antrag der Fraktion Bündnis´90/DIE GRÜNEN vom 27.09.2019: Klimanotstand, Klimarelevanz von Beschlüssen sowie jährliche Klimabilanz

Beschluss: s. Niederschrift

Geänderter Antragstext (Änderungen kursiv dargestellt):

 

Die Fraktion BÜNDNIS´90/DIE GRÜNEN stellt zur Sitzung des Rates der Stadt Hilden am 30.10.19 folgenden Antrag zum Thema Klimanotstand:

 

1.    Die Stadt Hilden ruft den Klimanotstand aus und räumt damit der Eindämmung des Klimawandels höchste Priorität ein.

2.    Die Stadt Hilden trägt mit den ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten dazu bei, die Erderwärmung gemäß des Pariser Klimaabkommens auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Erklärtes Ziel der Stadt ist es, schnellstmöglich klimaneutral zu sein.

3.    Zukünftig werden alle Entscheidungen auf ihre Klimarelevanz geprüft und die Ergebnisse transparent dargestellt. Negative Auswirkungen auf das Klima sind so gering wie möglich zu halten, klimafreundliche Maßnahmen werden konsequent gefördert.

4.    Die Bürgermeister*in legt jährlich eine Klimabilanz vor und berichtet über Fortschritte, sowie Schwierigkeiten bei der Verringerung von Treibhausgasen.

 

5.    Evaluierung der unter Punkt 2 und 3 bis 4 vorgeschlagenen Maßnahmen nach 3 Jahren, Prüfung und Anpassung der jetzt beschlossenen Kriterien und Neuvorlage zur Entscheidung durch den Rat der Stadt Hilden.