Betreff
Mobilitätskonzept für Hilden:
Sachstandsbericht zur 1. Arbeitsphase "Aufbereitung der Bestandssituation"
Vorlage
WP 20-25 SV 61/051
Aktenzeichen
IV/61.1 Groll_VEP
Art
Mitteilungsvorlage

Beschlussvorschlag:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss nimmt den Sachstandsbericht zur 1. Arbeitsphase „Aufbereitung der Bestandssituation“ zur Kenntnis.

Erläuterungen und Begründungen:

 

In seiner Sitzung am 29.01.2020 hat der Stadtentwicklungsausschuss einstimmig beschlossen, ein Mobilitätskonzept für die Stadt Hilden entwickeln zu lassen. Auf dieser Grundlage wurde eine Aufgabenstellung entwickelt und im Stadtentwicklungsausschuss abgestimmt.

Das Mobilitätskonzept für die Stadt Hilden befindet sich seit März/April 2021 in der Bearbeitung. Diese Erarbeitung gliedert sich grob in vier Arbeitsphasen:

  • Arbeitsphase 1: Aufbereitung der Bestandssituation im Verkehrsbereich
  • Arbeitsphase 2: Erarbeitung eines Leitbildes (für die zukünftige Verkehrspolitik in Hilden)
  • Arbeitsphase 3: Erarbeitung von Maßnahmenpaketen
  • Arbeitsphase 4: Erarbeitung eines Monitoringkonzeptes

Begleitend hierzu finden umfassende Beteiligungen von Politik, Bürgerschaft und Verbänden u.a. statt.

Als erste Arbeitsphase läuft derzeit noch die Aufbereitung der Bestandssituation. Diese Arbeitsphase enthält selbst zahlreiche Arbeitsschritte. Dazu gehören:

-      Bestandsaufnahme der verkehrlichen Situation (Autoverkehr, Fahrrad, Bus/Bahn, Parken, Fußgängersituation, Güterverkehr usw.)

-      Auswertung vorhandener Studien, Konzepte und Pläne (der Stadt Hilden, des Kreises Mettmann, der umgebenden Gemeinden, des VRR etc.)

-      Parkraumerhebungen und Verkehrszählungen

-      Haushaltsbefragung zum Thema Mobilität und Verkehr

-      Internetbeteiligung über eine Digitale Mängel- und Ideenkarte

-      Fußgänger- und Radfahrerchecks in den Stadtteilen („Planungstouren“)

-      Analyse der Umweltauswirkungen

-      Analyse der Straßenraumverträglichkeiten

-      Erstellung einer SWOT-Analyse (S= strengths, W= weaknesses, O= opportunities, T= threats; oder auf deutsch: Stärken-Schwächen, Chancen-Risiken)

Bereits erfolgt ist die umfangreiche Internet-basierte Beteiligung im April-Juni 2021. Ebenfalls durchgeführt wurde eine Haushaltsbefragung im Juni 2021. Derzeit laufen Verkehrszählungen im Stadtgebiet an Knotenpunkten und Querschnitten. Diese Phase wird noch bis Ende Oktober 2021 laufen. Ebenfalls finden seit Ende September bis in den Oktober hinein sog. Planungsspaziergänge und -touren durch die Hildener Stadtteile statt.

 

In der öffentlichen Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am 27.10.2021 werden nun erste Ergebnisse der Bestandsaufnahme vorgestellt. Diese Vorstellung ist als „Auftakt“, als Bericht zum aktuellen Sachstand zu betrachten.

Aufgrund der Fülle und Komplexität der Resultate dieser ersten Arbeitsphase bedarf es noch einer umfangreichen Auswertungszeit, insbesondere für die SWOT-Analyse.
Diese wird, zusammen mit den Ergebnissen der noch ausstehenden Bestandsaufnahmen, Gegenstand der nächsten Berichtes sein, der für den Stadtentwicklungsausschuss im Januar 2022 vorgesehen ist. Dann soll die erste förmliche Beteiligungsphase durch Beschluss eingeleitet werden, mit dem vollständigen Ergebnis der Bestandsaufnahme als Grundlage.

 

gez.
In Vertretung
Sönke Eichner
1. Beigeordneter