Geschäftsbericht 2016 des Amtes für Jugend, Schule und Sport

Betreff
Geschäftsbericht 2016 des Amtes für Jugend, Schule und Sport
Vorlage
WP 14-20 SV 51/154
Aktenzeichen
III/51
Art
Mitteilungsvorlage

Beschlussvorschlag:

 

Der Jugendhilfeausschuss bzw. der Ausschuss für Schule und Sport nimmt den Geschäftsbericht 2016 des Amtes für Jugend, Schule und Sport zur Kenntnis.

 

 

Erläuterungen und Begründungen:

 

In der Anlage wird der siebte Geschäftsbericht des Amtes für Jugend, Schule und Sport vorgelegt. Er bezieht sich auf das Jahr 2016.

 

In diesem Jahr wurde er grundlegend im Hinblick auf Layout und Inhalt modifiziert.

Der Bericht wird weiterhin in der bekannten Langfassung erstellt. Neu an dieser Version ist insbesondere die Verfügbarkeit als digitales Dokument, welches über Links direkt zu ergänzenden Informationen führt.

Diese Publikation wird ab diesem Jahr um eine Broschüre erweitert, die die wesentlichen Eckdaten enthält und somit auch einem breiteren Publikum einen schnellen Überblick über das Portfolio des Amtes für Jugend, Schule und Sport bietet.

 

Der Geschäftsbericht gibt einen Überblick über das Aufgabenspektrum des Amtes für Jugend, Schule und Sport im zurückliegenden Jahr. Er wird jeweils in der Sommersitzung den Fachausschüssen vorgelegt. Der Bericht gewährt einen differenzierten Einblick in die Arbeit des Fachamtes. Dabei werden neben den inhaltlichen Beschreibungen auch finanzielle Rahmenbedingungen, wichtige Kennzahlen und kommunale Zahlen, Daten und Fakten abgebildet. Ebenso erfolgt eine Bewertung des Arbeitsprogrammes des Jahres 2016. Anhand dieser Bewertung wird der jeweilige Umsetzungsstand der Maßnahmen/Aufgaben/Projekte sichtbar.

 

Der Geschäftsbericht ist Teil eines langfristig angelegten Strategie- und Qualitätsentwicklungs-prozesses, zu dem neben einem transparenten Berichtswesen auch die Veröffentlichung der Jahresplanung (jeweils im letzten Fachausschuss eines Jahres für das Folgejahr) und die Umsetzung mittelfristiger Entwicklungsziele gehören. Mittels unterschiedlicher Methoden wird dabei kontinuierlich verfolgt, ob die eingeschlagenen Wege zielführend sind und die verfolgten Ziele weiterhin bedarfsgerecht. Eine lernende und bürgerorientierte Organisationskultur herauszubilden ist dabei immerwährendes Leitziel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Jugend, Schule und Sport. Ein entsprechendes Leitbild wurde in 2010 entwickelt und veröffentlicht

(vgl. WP 09-14 SV 51/137 – „Strategische Weiterentwicklung des Amtes für Jugend, Schule und Sport“).

 

Bei Bedarf werden ausgewählte Themen auch weiterhin mit einer eigenen, detaillierten Sitzungsvorlage dargestellt.

 

 

gez.

Birgit Alkenings